8 gute Gründe für Webstandards

Veröffentlicht am

Das Einhalten von Webstandards bietet sowohl Nutzern und als auch Webentwicklern viele Vorteile, ohne dass dafür ein großer Mehraufwand nötig ist. Hier findest du 8 überzeugende Gründe, warum du in Zukunft standardkonforme Webseiten erstellen solltest, wenn du dieses nicht ohnehin schon tust.

#1 Das Design ist flexibel und anpassbar

Webstandards machen das Design einer Webseite flexibel und leichter anpassbar, da Inhalte und Präsentation vollständig getrennt werden. Der Quelltext wird so übersichtlicher und lässt sich leichter anpassen, wenn mal kleine Änderungen anstehen.

#2 Die Kosten für Anpassungen sind geringer

Durch die Möglichkeit schneller und unkomplizierter Änderungen dank 100%iger Trennung von Inhalt und Layout/Design lässt sich dabei auch noch Zeit und Geld sparen.

#3 Die Webseite ist zukunftssicher

Das Einhalten der Webstandards garantiert zwar nicht, dass eine Webseite in allen Browsern und unter allen Betriebssystemen gleich dargestellt wird, verspricht jedoch eine korrekte Darstellung, sobald ein Browser diesen Standard implementiert hat. Stellt ein Browser eine standardkonforme Webseite korrekt dar, wird er dieses auch in zukünftigeren Versionen tun.

#4 Die Webseite ist einfach an Ausgabemedien anpassbar

Eine webstandardkonforme Auszeichnung garantiert, dass eine Webseite nicht nur in Webbrowsern, sondern auch in Screenreadern und anderen speziellen Ausgabemedien angezeigt werden kann. So wird die Webseite einem größeren Publikum zugänglich.

#5 Die Webseite lädt schneller

Der Umfang des Quelltextes nimmt ab, da die früher üblichen Tabellen-Layouts, Platzhalter-Bilder und Direktformatierungen in HTML entfallen. Dadurch müssen weniger Daten vom Server geladen werden (schnellerer Download) und der Webbrowser kann diese schneller verarbeiten.

#6 Mit Webstandards lassen sich innovative Dinge umsetzen

Die Gestaltung mit HTML 5 (für die Auszeichnung der Inhalte) und CSS 3 (für das Layout) bietet viele neue innovative Möglichkeiten, die vorher nur mit JavaScript möglich waren.

#7 Die Nutzer freuen sich

Die Webstandards unterstützen Usability und helfen Barrieren abzubauen.

#8 Die Suchmaschinen freuen sich

Durch die semantisch korrekte Auszeichnung der Struktur können Google und Co. die Seiteninhalte besser verarbeiten, da sie nur den Quelltext einer Webseite lesen und auswerten können. Dies ist noch keine vollständige Suchmaschinenoptimierung, aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.