Optimierungsmaßnahmen

Onpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung umfasst Maßnahmen zur Verbesserung der Webseite direkt im Quelltext der einzelnen Seiten.

  • Verwende semantisch korrektes HTML!
  • Setze Überschriften!
  • Beschreibe Links, Tabellen, Bilder etc.
  • Erstelle die Struktur vom Besucher-Standpunkt aus, eine gute Navigation (Breadcrumbs, Haupt- und Untermenü, Sitemap, Index A bis Z)
  • Entferne Dangling Pages (Seiten ohne Verlinkungen zu anderen Unterseiten).
  • Binde Links zu anderen Unterseiten in den Fließtext ein (embedded links) ein. Achte auf eine gute Linkbeschreibung (Wording)
  • Vermeide Frames, Applets, Flash und Tabellen-Layouts und minimiere den JavaScript-Einsatz!
  • Beachte bei längeren Texten folgenden Aufbau: erst die bedeutenden Informationen, dann Zusatzinformationen wie Beispiele und zum Schluss Unwichtigeres. Dies erleichtert das Scanning des Textes ebenso wie Texthervorhebungen, Aufzählungen.
  • Optimiere die Startseite. Stelle dort viel Inhalt bereit!
  • Vermeide Keyword-Stuffing (zu häufiges Verwenden der Keywords). Optimal ist eine Keyword Density von 3 bis 8 %

Offpage-Optimierung

Offpage-Optimierung bezeichnet SEO-Maßnahmen, die nicht Änderungen im Quelltext der Seiten betreffen.

  • Eine ständige Erreichbarkeit der Webseite sollte durch den Webhoster garantiert sein.
  • Wähle einen Domainnamen, der nicht zu lang ist, aber trotzdem Keywords beeinhaltet.
  • Platziere Keywords auch in den Verzeichnis- und Dateinamen.
  • Verwende keine Umlaute und Leerzeichen in Datei- und Verzeichnisnamen. Verwende dabei durchgängig Kleinschreibung.
  • Verwende nicht zu viele Verzeichnisebenen.
  • Verwende bei dynamischen Seiten URL Rewrite bzw. mod_rewrite, um URLs umzuschreiben.
  • Richte bei URL-Änderungen 301er-Weiterleitungen ein.
  • Erstelle für Suchmaschinen eine XML-Sitemap und eine robots.txt.
  • Stelle Newsfeeds mit neuen Beiträgen deiner Webseite bereit!